easyCredit BBL Logo quer web    NBBL OWM MR HF 4c    JBBL_Ohne_Hoch.png

 facebook  facebook  facebook  facebook

abschied von Michael Smith, Michael Jost und Patrick Flomo

Aus der ohnehin starken Aufstiegsmannschaft der Crailsheim Merlins schaffte er es regelmäßig herauszuragen: Point Guard Frank Turner. Nun dürfen sich die Fans freuen, dass der Playmaker auch in der BBL für die Merlins über das Parkett wirbeln wird (Foto: Philipp Reinhard).

PHILIPPREINHARD.COM CR Merlins PO3 Trier 72dpi 1420680

Crailsheim, 18.06.2018. Vergangene Saison stieß er vergleichsweise spät zum Team von Tuomas Iisalo, doch die Geduld der Merlins bei seiner Verpflichtung sollte sich auszahlen: Frank Turner avancierte in der Saison 2017/2018 zu einem der besten Point Guards der 2. Basketball-Bundesliga und führte die Crailsheim Merlins zum Aufstieg in die 1. Liga. 13,6 Punkte, 6,4 Assists und ein Effektivitätswert von 17,3 pro Partie, so Turners beeindruckende Statistiken in seiner erster Saison bei den Merlins. Dass der 1,78m „kleine“ Playmaker auch in der Beletage des deutschen Basketballs bestehen kann, davon ist Merlins-Headcoach Tuomas Iisalo längst überzeugt: „Jeder, der uns in diesem Jahr spielen sah, hat seine einzigartige Kombination aus Tempo und Geschick erkannt und wie gut er in unsere Idee von Basketball hineinpasst. Solche Qualitäten mag man nun auch in anderen Spielern finden. Viel schwieriger zu finden ist, dass derselbe Spieler die Entwicklung und den Erfolg des Teams auf seine Schultern nimmt. Genau das ist Frank und ich finde, es ist eine unglaubliche Basis für unser Team, auf seinen Führungsqualitäten aufzubauen.“ Deshalb hatte Turner bereits einen Vertrag unterschrieben, der sich für die BBL automatisch verlängert, sollte nicht von einer Ausstiegsoption Gebrauch gemacht werden.

Turner freut sich auf die BBL

Die Frist für diese Ausstiegsoption haben nun beide Seiten verstreichen lassen, lässt Merlins-Sportdirektor Ingo Enskat wissen: „Wir freuen uns, dass es damit endgültig fix ist. Frank ist Kopf und Gesicht unseres Aufstiegsteams, der bei uns gerne die Herausforderung BBL angehen möchte. Nun wollen wir eine Mannschaft aufbauen, in der er wieder eine tragende Rolle spielen kann, die gleichzeitig aber insgesamt als Einheit gut funktionieren soll, um in der BBL bestehen zu können.“ Bei Frank Turner, der derzeit noch in der Heimat weilt, herrscht ebenfalls schon große Vorfreude auf die neue Saison: „Ich bin sehr gespannt darauf, mit den Merlins die tolle Chance in der BBL ergreifen zu können und hoffe, dass uns die Fans bei dieser tollen Chance in der 1. Liga genauso stark unterstützen wie in der letzten Saison.“

Jost, Flomo und Smith nicht mehr dabei

Während die ersten Kaderplätze zur Saison 2018/2019 gefüllt sind, stehen auf der anderen Seite auch drei Abgänge bereits fest. Michael Smith, Michael Jost und Patrick Flomo werden künftig nicht mehr das Trikot der Zauberer tragen.

US-Rookie Michael Smith hatte in Crailsheim sein erstes Profijahr absolviert, kam nach einer Verletzung in der Saisonvorbereitung aber letztendlich nicht über durchschnittlich 10 Einsatzminuten hinaus (4,6 Pkt). Enskat: „Ich hoffe für Smoothie, dass er aus dem erfolgreichen Jahr viele Erfahrungen für seine Karriere mitnehmen konnte und jetzt die richtige Situation findet, in der er selbst eine tragendere Rolle spielen kann. Das Potential ist auf jeden Fall dazu da.“

Energizer Mitch Jost verlässt die Merlins nach drei Jahren und wird sich einem neuen Lebensabschnitt widmen: Dem Vernehmen nach hat der Power Forward bereits kurz nach dem Ende der Saison in seiner Heimatstadt Berlin eine Ausbildung zum Feuerwehrmann begonnen.

Ebenfalls drei Jahre lang gehörte „Papa“ Pat Flomo zur Merlins-Familie. Der 37-jährige Veteran möchte die Basketballschuhe noch nicht an den Nagel hängen und sucht noch einmal eine neue Herausforderung. „Mitch und Pat sind eine gute Phase unseres Weges gemeinsam mit uns gegangen. Sie waren nicht zuletzt aufgrund ihrer Beliebtheit bei den Fans wichtige Eckpfeiler in unserem Team. Ich wünsche den Beiden, dass ihre Karrieren genauso erfolgreich weitergehen, sei es nun auf dem Parkett oder abseits des Basketballs“, so Enskat.

Einen Statusbericht über die weiteren Personalplanungen gibt Sportdirektor Enskat im Gespräch mit dem HOHENLOHER TAGBLATT Anfang kommender Woche.

Homepage Modul Offseason