• Titelbild Webiste THE BEAST IS BACK

Logo 2 Basketball Bundesliga    NBBL OWM MR HF 4c    JBBL_Ohne_Hoch.png

 facebook  facebook  facebook  facebook

Die Mission ist erfüllt! Mit einem am Ende souveränen 75:97-Erfolg bei den RÖMERSTROM Gladiators Trier haben die Crailsheim Merlins das Halbfinale in der 2. Basketball-Bundesliga mit 3:1 gewonnen und sind damit sportlich in die 1. Bundesliga aufgestiegen (Foto: Philipp Reinhard).

PHILIPPREINHARD.COM CR Merlins PO4 Trier 72dpi 1430383

Trier, 29.04.2018. Mit mehr als 250 Fans im Rücken haben die Crailsheim Merlins im 320km entfernten Trier ihr großes Ziel erreicht: Rückkehr in die 1. Liga! Vor insgesamt mehr als 5000 Zuschauern verwandelte das Team um Headcoach Tuomas Iisalo den ersten Matchball zum 3:1 in der „best-of-five“-Serie.

Spielverlauf

Nicht ohne eine spürbare Portion Nervosität angesichts der Bedeutung dieser Partie starteten die Merlins ohne die größtmögliche Durchschlagskraft ins Spiel. Erst nach dem 16:8 durch Bucknor lief der Ball besser durch die Reihen der Zauberer, mit vier Freiwürfen brachte Chase Griffin die Merlins in Schlagdistanz (21:20). Bis zum Ende des ersten Viertels konnte das Ruder jedoch nicht herumgerissen werden (26:23). Die Gastgeber zogen aus dem guten Auftakt weiter Selbstvertrauen und hielten die Crailsheimer auf Distanz (38:31). In der folgenden Auszeit hätte Tuomas Iisalo eigentlich keine Ansprache gebraucht, um sein Team zu mehr Konzentration zu motivieren. 250 Gästefans feuerten ihr Team überragend an. Doch die heimstarken Trierer konnten weiterhin viele Punkte aus zweiten Chancen erzielen und eine knappe Führung mit in die Kabine nehmen (42:40).

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Merlins im Spiel, aber die Trierer hielten ihre Führung. Erst Gays Korbleger zum 51:52 bedeutete die allererste Führung der Merlins in diesem Spiel. Zunächst hatte diese Führung kaum Bestand, es ging nun hin und her. Nach Michael Cuffees Dreier zum 58:62 bekamen die Zauberer aber immer mehr Oberwasser. Trotz der lautstarken Gegenwehr der 4800 heimischen Fans feierten bei der nächsten Auszeit durch Triers Coach van den Berg die Fans der Merlins nur die Gästefans (60:69). Zwei Trierer Zähler später ging es ins letzte Viertel, in dem noch einmal alles auf den Kopf gestellt werden konnte. Aber die Merlins brachte jetzt nichts mehr aus der Fassung. Nach einem Wysocki-Dreier führten die Zauberer erstmals mit zehn Punkten (64:74). Der Express rollte fortan unaufhaltsam in Richtung easycredit BBL. Angetrieben von ihren Fans erstickten die Merlins Angriff um Angriff der Hausherren im Keim und spielten ihre eigene Offense clever zu Ende. Schon rund drei Minuten vor dem Ende ahnten Fans und Team, dass dieses Spiel den erhofften Ausgang nehmen würde. Emotionsgeladen wurde nur noch der Schlusssirene entgegengefiebert und nachdem der 75:97-Erfolg unter Dach und Fach war gab es kein Halten mehr.

Verletzung – Party - Finale

War es beim ersten BBL-Aufstieg der Merlins noch „Präse“ Martin Romig, der sich den Rücken verletzte, heißt das Feieropfer diesmal Robin Magg. Beim überschwänglichen Jubel verdrehte sich der unermüdliche Anheizer der Supporters das Knie – Verdacht auf Kreuzbandriss. Die Merlins wünschen schon jetzt gute Besserung, unter Beobachtung durch Merlins-Physio Chris Ehrmann wurde der „Capo“ kurzerhand mit dem Teambus nach Hause genommen. Dort wartete noch Party bis tief in die Nacht in der HAKRO Arena auf Team und Fans, bevor schnellstmöglich die Konzentration auf das anstehende Finale gegen Vechta gelenkt wird.

Stimmen zum Spiel

Tuomas Iisalo (Headcoach Crailsheim Merlins): „Ich habe großen Respekt vor der Arbeit von Headcoach Marco van den Berg und der ganzen Trierer Mannschaft. Wir hatten eine sehr schwierige Serie zu spielen, waren im ersten Spiel nicht bereit genug für die Zonenverteidigung, auf die wir eigentlich vorbereitet waren. Aber in den in den letzten drei Spielen haben wir gesehen, dass wir viele Führungsspieler in dieser Mannschaft haben. In der zweiten Halbzeit heute war jeder auf dem Feld unglaublich stark und in der Crunchtime haben wir unser bestes Spiel gezeigt. Am Ende habe ich auch daran gedacht, welche Reise die ganze Organisation hinter sich hat, auch mit dem frühen Aus im letzten Jahr und dann mit der herausragenden Saison jetzt. Das ist ein großer Moment für uns alle, aber jetzt wollen wir etwas Historisches für die Merlins schaffen und den Titel holen.“

Ingo Enskat (sportlicher Leiter Crailsheim Merlins): „Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft und die Trainer. Es war ein ganz tolles Jahr, auf das wir zurückblicken mit dem Höhepunkt jetzt, im wichtigsten Spiel der Saison in der zweiten Halbzeit die beste Leistung abzurufen. Jeder, der live dabei war oder von zuhause vorm Livestream mitgefiebert hat, kann darauf unglaublich stolz sein: Ihr alle wart Teil einer unglaublich tollen Geschichte!“

Statistik

Für die Merlins spielten: Smith, Turner (12 Pkt, 7 Ass, 4 Reb), Griffin (11 Pkt, 3 Reb), Bogdanov (9 Pkt), Herrera (9 Pkt, 5 Reb), Wysocki (10 Pkt, 7 Reb), Neumann (10 Pkt, 6 Reb), Jost, Cuffee (11 Pkt, 7 Reb), Marks (6 Pkt), Gay (17 Pkt, 5 Reb, 4 Blk), Flomo (2 Pkt)

Viertelergebnisse: 26:23, 16:17, 20:29, 13:28

 

Team-Vergleich Trier Crailsheim
Rebounds 37 41
Assists 15 18
Steals 3 8
Wurfquoten  
Field Goals 24/65 (37%) 35/71 (49%)
Dreier 7/25 (28%) 10/29 (34%)
Freiwürfe 20/26 (77%) 17/23 (74%)

Lazic OP insta Get well soon, Vladan!


Unser U19-Bundesligaspieler und Leistungsträger der 2. Mannschaft Vladan Lazic würde heute erfolgreich an der Schulter operiert. Anhaltende Probleme machten den Eingriff unumgänglich, wodurch Vladan nun leider nicht für sein Heimatlandwodurch Vladan nun leider nicht für sein Heimatland Kroatien bei der U17-Weltmeisterschaft antreten kann.

Homepage Modul Offseason

Öffnungszeiten

öffnungszeiten geschäftsstelle
  von bis
Montag 10:00 Uhr 12:00 Uhr
  14:00 Uhr 16:00 Uhr
Dienstag 10:00 Uhr 13:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 10:00 Uhr 13:00 Uhr
Freitag geschlossen