• Titelbild Webiste THE BEAST IS BACK

Logo 2 Basketball Bundesliga    NBBL OWM MR HF 4c    JBBL_Ohne_Hoch.png

 facebook  facebook  facebook  facebook

Die Crailsheim Merlins greifen nach dem großen Schritt: Noch drei Siege sind nötig, um die Rückkehr in die 1. Liga perfekt zu machen. Im Halbfinale gegen Trier wollen die Merlins vom Heimvorteil profitieren und ihre Fans weiter verzaubern. Die erste Partie steigt am Samstag, 21.04. (19:30 Uhr) in der Arena Hohenlohe. Tickets unter www.crailsheim-merlins.de/tickets (Fotos: Philipp Reinhard).

PHILIPPREINHARD.COM Crailsheim Merlins Trier L1170867

Crailsheim, 17.04.2018. Drei klare Siege gegen Hanau, zuvor eine Rekord-Hauptrunde und die besten Fans der Welt: Der Rückenwind ist gewaltig, mit dem die Crailsheim Merlins ins Halbfinale der Playoffs um den Aufstieg in die BBL starten. Und doch zählt einzig und allein die Konzentration auf das Vorausliegende. Mit den RÖMERSTROM Gladiator Trier kommt am Samstag ein Gegner in die Arena Hohenlohe, der nach einer nervenaufreibenden Serie über fünf Spiele jede Menge Enthusiasmus über den Halbfinaleinzug mitbringt. „Ob jetzt Trier oder wenn es Heidelberg geworden wäre, man darf sich nicht der Illusion hingeben, dass es im Halbfinale einfache Gegner gibt,“ warnt Ingo Enskat. Der sportliche Leiter der Merlins erinnert sich an den gemeinsamen Weg mit den Trierern: „In der Bundesliga ging es damals gegen den Abstieg, jetzt geht es um den Aufstieg.“

Mit diesen Voraussetzungen geht es in eine Serie von maximal fünf Spielen. Diese findet in dem Moment ihr Ende, wenn eine der beiden Mannschaften drei Siege eingefahren hat und damit den Aufstieg in die 1. Liga feiern darf. Schon das erste Spiel ist dafür richtungsweisend.

Favorit nur auf dem Papier

Der Blick auf die bisherige Saison lässt nur bedingt Rückschlüsse auf die anstehenden Begegnungen zu. Demnach gehen die Merlins zahlenmäßig als Favorit ins Rennen und genießen zudem das Heimrecht im ersten, dritten und fünften Spiel. Dennoch bringt Trier eine handfeste Warnung vor zu großer Leichtigkeit mit. Als einzigem Team ist es den Trieren gelungen, während der Hauptrunde sowohl die Merlins als auch Vechta zu bezwingen. Gegen die Zauberer war es ein 76:70 im ersten Rückrundenspiel. Tuomas Iisalo macht daraus eine Tugend: „Das war ein schwieriges Spiel für uns, aber eine Niederlage ist immer die beste Möglichkeit, um zu lernen und sich zu verbessern.“

Früher in der Saison gelang den Merlins ein klarer 101:82-Erfolg in ihrem Hexenkessel. Diesmal bringen beide Kontrahenten unterschiedliche Vorzeichen mit. Während die Merlins nun eine Woche Pause hatten, nachdem der Halbfinaleinzug durch ein glattes 3:0 bereits vergangenen Samstag eingefahren wurde, ging die Serie zwischen Heidelberg und Trier über die volle Distanz von fünf Spielen und war erst am Mittwoch mit einem 65:69 zugunsten der Trierer beendet. „Wir hatten jetzt die Möglichkeit, auch nochmal an den Grundlagen zu arbeiten und uns hier weiter zu festigen. Außerdem sind wir im gewohnten Samstag-Samstag Rhythmus aus der Hauptrunde. Trier dagegen kommt direkt aus dem fünften Spiel und sie werden versuchen, die Emotion und Intensität aufrecht zu halten“, so Iisalos Ausblick auf das erste Spiel der Serie. Ingo Enskat ergänzt: „Die Mannschaft hat im Viertelfinale bewiesen, dass sie auf den Moment topfit ist und eben diese Leistung gilt es jetzt vor unserer tollen Heimkulisse erneut erfolgreich abzurufen.“

Tickets sichern

Um Teil dieser Kulisse zu sein, braucht es für jeden Sportfan der Region nur ein Ticket: Diese gibt es noch im Vorverkauf beim TC Buckenmaier/Der Stall und Hohenloher Tagblatt in Crailsheim, beim Haller Tagblatt in Schwäbisch Hall sowie im Reservix-Onlineshop crailsheim-merlins.reservix.de.

Vor Ort erwartet den Besucher das bis dato wichtigste und spannendste Spiel der Saison sowie unter anderem direkt nach dem Spiel Philipp Neumann im OVERTIME-Talk an der Merlins-Bar. Spielbeginn ist zur gewohnten Merlins-Zeit um 19:30 Uhr.

PHILIPPREINHARD.COM Crailsheim Merlins Trier L1180088

Lazic OP insta Get well soon, Vladan!


Unser U19-Bundesligaspieler und Leistungsträger der 2. Mannschaft Vladan Lazic würde heute erfolgreich an der Schulter operiert. Anhaltende Probleme machten den Eingriff unumgänglich, wodurch Vladan nun leider nicht für sein Heimatlandwodurch Vladan nun leider nicht für sein Heimatland Kroatien bei der U17-Weltmeisterschaft antreten kann.

Homepage Modul Offseason

Öffnungszeiten

öffnungszeiten geschäftsstelle
  von bis
Montag 10:00 Uhr 12:00 Uhr
  14:00 Uhr 16:00 Uhr
Dienstag 10:00 Uhr 13:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 10:00 Uhr 13:00 Uhr
Freitag geschlossen