Logo 2 Basketball Bundesliga    NBBL OWM MR HF 4c    JBBL_Ohne_Hoch.png

 facebook  facebook  facebook  facebook

Zum zweiten Mal heißt es für die Crailsheim Merlins: Tabellenspitze verteidigen. Für diese Mission zählen die Zauberer auf die Magie ihrer Fans. Denn der Gegner ist erneut ein schweres Kaliber: Die Hamburg Towers reisen als Tabellendritter zum Spiel am 25.11. (19:30 Uhr) an (Foto: Steffen Förster).

Cuffee Vechta Web

Crailsheim, 23.11.2017. Es sind die bislang heißesten Wochen der Saison für die Crailsheim Merlins. Am Samstag kommt es bereits zum dritten echten Spitzenspiel hintereinander, nachdem es die Zauberer zuvor schon mit RASTA Vechta und den PS Karlsruhe Lions zu tun hatten. Beide Mammutaufgaben wurden vom Iisalo-Team mit Leidenschaft und Charakter erfüllt. Gegen den starken Aufsteiger aus Karlsruhe wurde vergangene Woche die Tabellenspitze in einem echten Krimi verteidigt, die man zuvor im Hexenkessel der heimischen Arena Hohenlohe gegen Vechta erobert hatte.

Positive Entwicklung fortführen

Vergangene Saison noch hinter den Erwartungen zurückgeblieben, konnten sich die Hamburg Towers im ersten Drittel der aktuellen Spielzeit deutlich besser positionieren. Erst zweimal mussten sich die Hanseaten geschlagen geben, jeweils auswärts in Ehingen (77:68) und Karlsruhe (91:58). In die Arena Hohenlohe kommt Hamburg mit drei Siegen in Folge und einem bestens aufgelegten „Rückkehrer.“ Jonathon Williams ging in der vergangenen Spielzeit für die Kirchheim Knights auf Korbjagd, ehe er an seine vorherige Wirkungsstätte im Hamburger Inselpark zurückkehrte. Für die Towers legte er in den drei siegreichen letzten Partien 24,3 Punkte im Schnitt auf und erreichte denselben Wert in Sachen Effektivität. Damit schwang er sich zum aktuellen Topscorer der gesamten Liga auf (17 Pkt/Spiel).

„Er hat zudem zwei sehr kreative Guards an seiner Seite mit Kovacevic und Canty. Außerdem ist Hamburg das physisch stärkste Team der Liga. Vor allem aber haben sie eine deutlich bessere Teamchemie gefunden als im letzten Jahr“, so die Analyse von Merlins-Headcoach Tuomas Iisalo, der in Sachen Teamchemie und Charakter aber auch voll auf sein Team zählen kann: „Von Beginn der Saison an waren wir in der Lage, uns von Rückständen zu erholen und zum Sieg zu pushen. Wir können uns noch in so vielen Punkten verbessern, aber das große Vertrauen innerhalb der Mannschaft ermöglicht uns diese Weiterentwicklung in jedem Spiel.“ Auch der Ausfall von Seba Herrera (Länderspieleinsatz für Chile) sei ein guter Test für die übrigen Spieler, das Fehlen eines wichtigen Akteurs mit entsprechender Leistungssteigerung zu kompensieren.

Bei den Merlins war in den vergangenen Wochen das Kollektiv maßgeblich für die Serie von aktuell sieben Siegen in Folge verantwortlich. Nicht nur, dass es fünf verschiedene Topscorer in diesen Partien gab, vielmehr „hat man das Gefühl, dass die Mannschaft momentan so richtig ‚zusammenklickt‘, da geht was voran“, beobachtet Sportdirektor Ingo Enskat. Diese Entwicklung müsse man nun weiter aufs Feld bringen, „dann kann man mit dem tollen Heimpublikum im Rücken auch gegen Hamburg bestehen.“ Enskat zählt auf eine ebenso elektrisierende Atmosphäre wie zuletzt gegen Vechta. „Das trägt das Team dann richtig und das brauchst du auch. Gerade wenn es gegen Ende des Spiels eng wird, wenn die Mannschaft sich in einer schwierigen Phase befindet, hat sie das sensationelle Publikum im Rücken.“ Wer kein Ticket für dieses Topspiel mehr ergattert, kann die Begegnung im MerlinsTV-Livestream auf www.airtango.live verfolgen.

Web Styles Button 1

 

ALLE HEIMSPIELE LIVE!

MerlinsTV überträgt alle Heimspiele aus der Arena Hohenlohe live auf: www.airtango.live!

 

JETZT SICHERN

EDK

RR

Hinweise und Bestellung