Logo_2._Bundesliga_-_Kopie.jpg

JBBL_Ohne_Hoch.png

 

 facebook  facebook  facebook  facebook

Beiträge

Im Auswärtsspiel bei den Dresden Titans haben die Merlins nach einem fulminanten Start eine konzentrierte Leistung auf das Parkett gelegt und ihren 23. Saisonsieg eingefahren. Beim 74:104-Erfolg zeigten die Merlins eine herausragende Effektivität.

Woods Dresden web

Crailsheim, 19.03.2017. Das stimmungsvolle Highlight vor der Partie entstand aus der – zufälligen – Kooperation zwischen dem Hallen-DJ der Titans und der Hundertschaft an Merlins-Fans: Sprachlich gewandt skandierten die Supporters beim Kultsong „Holz“ zum Refrain „Jeramie Woods.“ Chase Griffin stimmte spontan mit ein und der Besungene selbst freute sich herzlich.

Den Grundstein zum Sieg gleich zu Beginn gelegt

Die Geschichte des Spiels war schnell erzählt. Nach knapp dreieinhalb Minuten hatten die Merlins einen lupenreinen 0:14-Start hingelegt und das Selbstvertrauen der ohnehin verunsichert wirkenden Dresdener noch weiter gedämpft. Zwar kamen die Gastgeber nach einer Auszeit etwas besser ins Spiel, doch die Merlins blieben konsequent effektiv. Vor allem Chase Griffin sorgte immer wieder für die passenden Antworten auf das Aufbäumen der Dresdener und hatte nach dem ersten Viertel bereits 13 Punkte auf seinem Konto (14:33). Im zweiten Viertel rotierte Merlins-Coach Tuomas Iisalo kräftig durch und die Titans konnten durch eine perfekte Freiwurfausbeute (13/13 in der ersten Halbzeit) den zweiten Abschnitt ausgeglichen gestalten. Gegen Ende erhöhten die Merlins die Schlagzahl noch einmal und sorgten mit einem Buzzerbeater für ein Highlight. „Quarterback“ Chase Griffin bediente Kevin Tiggs, der zum 36:55-Pausenstand traf.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Offensive der Merlins in einmal mehr hervorragender Form. In einem munteren Spiel liessen die Zauberer lediglich an der Freiwurflinie einige Möglichkeiten liegen. Mit 60:82 waren nach dem dritten Viertel die Weichen auf Auswärtssieg gestellt. Abgerundet wurde der Nachmittag vom „Publikums-Helden des Tages“ Jeramie Woods, der sich seine ersten Punkte für die „100“ aufgespart hatte. Damit hatten sich schließlich alle Merlins-Akteure auf dem Scoreboard eingetragen.

Zahlenspiele

Unter dem Jubel der zahlreichen mitgereisten Fans feierten die Merlins mit dem 74:104 bereits den 13. Auswärtssieg – so oft wie noch nie in einer regulären Saison in der 2. Basketball-Bundesliga. Mit dem 23. Saisonsieg insgesamt übertrafen die Merlins zudem ihre Bestleistung aus der Hauptrunde 2013/2014 (Bilanz 22:8 Siege).


Stimmen zum Spiel:

Tuomas Iisalo (Headcoach Crailsheim Merlins): „Zu allererst ein großes Dankeschön an unsere großartigen Fans. Sie unterstützen uns schon die ganze Saison so großartig und sind einer der Gründe, warum wir so erfolgreich sind – auch auswärts, wo wir daher bisher nur ein Spiel verloren haben. Mit der Leistung des Teams heute bin ich natürlich sehr zufrieden. Wir waren von Anfang an Bereit für das Spiel. Es gab einige Ups and downs, aber im Großen und Ganzen war das sehr gut.

Ingo Enskat (sportlicher Leiter Crailsheim Merlins): „Das Team hat die Aufgabe heute souverän gelöst. Du darfst den Gegner nie unterschätzen, auch heute nicht. Daran hat sich die Mannschaft von Anfang an gehalten und konnte die höhere Qualität ausspielen. Gegen einen angeschlagenen Gegner ist das Ergebnis dann auch entsprechend deutlich ausgefallen.“

Statistik

Für die Merlins spielten: Dunn (22 Punkte, 10 Assists, 6 Rebounds), Hilliard IV (9 Pkt, 4 Ass), Griffin (30 Pkt, 7 Dreier), Bogdanov (3 Pkt, 5 Ass), Wysocki (9 Pkt, 6 Reb), Kotti (7 Pkt), Woods (5 Pkt), Jost (2 Pkt), Flomo (6 Pkt), Tiggs (11 Pkt, 6 Reb)

Viertelergebnisse: 14:33, 22:22, 24:27, 14:22

Rebounds: 26:35

Assists: 17:36

Steals: 7:6

Effektivität: 73:132