Logo 2 Basketball Bundesliga    NBBL OWM MR HF 4c    JBBL_Ohne_Hoch.png

 facebook  facebook  facebook  facebook

Beiträge

Mit einem 82:107-Erfolg bei der SG Heidelberg/Kirchheim haben sich die Crailsheim Merlins II für das vorentscheidende Topspiel am kommenden Samstag in Position gebracht. Durch den 20. Saisonsieg empfängt man nun als Tabellenerster die SG Mannheim (Zweiter). Foto: Steffen Förster.

Rimkus Stuttgart

Crailsheim, 13.03.2017. Gesund bleiben, Rhythmus halten, heiß machen – so lautete die Devise für das Farmteam der Crailsheimer Bundesligamannschaft am Wochenende. Das Auswärtsspiel bei der SG Heidelberg/Kirchheim war die Generalprobe für das richtungsweisende Spitzenspiel gegen Mannheim nächste Woche. Daher war es für das Trainergespann Kai Buchmann und Pascal Heinrichs natürlich wichtig, keinen weiteren Spieler neben Liam Carpenter verletzungsbedingt zu verlieren. Nichtsdestotrotz wollte das Team natürlich eine starke Leistung aufs Parkett legen, um im Kalenderjahr 2017 weiter ungeschlagen zu bleiben und somit den Platz an der Sonne zu verteidigen.

Nach den zuletzt sehr guten Ergebnissen der Hausherren waren die Zauberer gewarnt und gingen in Erwartung eines schweren Auswärtsspiels in die Partie. Doch die Merlins dominierten die Partie von der ersten Sekunde an fast nach Belieben. „Vielleicht waren wir einfach so gut an diesem Tag“, resümierte ein zufriedener Kai Buchmann, der etwas überrascht war vom klaren Spielverlauf. Schon nach dem ersten Viertel stand es 18:32, bis zur Halbzeit hatten die Merlins die Führung vorentscheidend auf 16 Punkte ausgebaut (40:56). Der Rhythmus stimmte also schonmal bei den Hohenlohern, die in der Folge weiter an der Statistik, dem Teamplay und der Einbindung der Youngster in die Rotation arbeiten konnten. Schon früh in der Partie konnte Buchmann die mitgereisten Nachwuchsspieler Chris Ludwig, Tim Seidl, Vincent Hofmann und Stefan Vasovic aufs Feld schicken, um Ihnen wertvolle Spielerfahrung zu geben. Natürlich trug dies auch zur Devise „gesund bleiben“ für die Leistungsträger bei, die geschont wurden. Aber angesichts der Tatsache, wie gut die Young Guns ihre Aufgabe lösten und ihren Teil dazu beitrugen, dass die Merlins noch weiter davonzogen, war es gerade für die Jungs auch genau das richtige „heiß machen“ auf das kommende Duell gegen Mannheim. „Ich bin sehr stolz auf die Jungs, die noch einmal eine sehr, sehr gute Leistung vor dem Spitzenspiel gezeigt hat“, so Buchmann nach dem klaren 82:107-Erfolg.

Nun richtet sich der Blick auf den Showdown am kommenden Sonntag. Die Merlins haben zwei Zähler Vorsprung auf die SG Mannheim, die das Hinspiel für sich entscheiden konnte. Der Sieger des Spiels ist also nach der Partie Spitzenreiter und das unterlegene Team hätte bei noch drei ausstehenden Spielen keine Chance mehr, Meisterschaft und Aufstieg aus eigener Kraft zu schaffen. Die Merlins zählen natürlich klar auf den Heimvorteil und hoffen, dass jeder Basketballfan, der nicht zum ProA-Spiel nach Dresden reist, am Samstag (18.03.) um 15:00 Uhr in die HAKRO Arena kommt, um die Crailsheimer zu unterstützen.

Für die Merlins spielten: Cevriz (2 Pkt), Debelka (6), Haufs (14), Herold (11), Hofmann (4), Ludwig (3), Moore (27), Rimkus (17, 5 Dreier), Seidl, Sivorotka (8), Vasovic (3), Wells (12)