Logo 2 Basketball Bundesliga    NBBL OWM MR HF 4c    JBBL_Ohne_Hoch.png

 facebook  facebook  facebook  facebook

Beiträge

Den nächsten großen Schritt für eine gute Ausgangslage in den Playoffs wollten die Crailsheim Merlins am Samstagabend in Essen machen. Dank einer starken Defense in der zweiten Halbzeit gelang den Merlins dieser Schritt mit einem 72:93-Sieg.

26 Essen

Crailsheim, 04.03.2017.  Die Vorzeichen waren klar definiert: Als Tabellenzweiter gingen die Merlins favorisiert in die Partie beim Vorletzten. Die Entwicklung der beiden Mannschaften, die in den Jahren 2008 (Essen) und 2009 (Crailsheim) nacheinander von der ProB in die ProA aufgestiegen waren, war denkbar unterschiedlich verlaufen. Doch ebenso klar war auch, dass die ETB Wohnbau Baskets auch gegen die Zauberer alles in die Waagschale werfen würden, um die Chance auf den Klassenerhalt in der ProA zu wahren.

Dementsprechend motiviert gingen die Hausherren in die Partie, doch das Visier der Merlins war gut eingestellt. Drei Dreier gelangen den Zauberern bereits früh im Spiel. Auch die Defense stabilisierte sich mehr und mehr, sodass die Merlins das Heimteam zur ersten Auszeit zwangen (8:15). Insbesondere Chase Griffin zeigte sich wieder einmal bestens aufgelegt von downtown, doch Nachlässigkeiten der Crailsheimer in der Verteidigung hielten die Gastgeber im Spiel, die auch nach den ersten zehn Minuten in Schlagdistanz waren (25:30). Auch im zweiten Abschnitt sorgten die kämpferischen Essener für eine äußerst enge Partie, verkürzten zwischenzeitlich auf zwei Zähler (34:36). Die Merlins hielten hatten es in dieser Phase der eigenen Offensivpower zu verdanken, dass sie sich bis zur Halbzeitpause letztendlich wieder ein kleines Polster erarbeiten konnten (45:54).

Gute Defense als Schlüssel zum Sieg

Der Start ins dritte Viertel bezeichnend: Dreier Chris Dunn, aber die unmittelbare Antwort von Carraway (48:57). In der Folge pendelte sich die Crailsheimer Führung rund um neun Zähler ein, doch insgesamt gelangen den Merlins nun deutlich mehr Stopps in der Verteidigung, sodass man nach nur elf kassierten Punkten im dritten Abschnitt eine 56:72-Führung mit in die letzten zehn Minuten nahm. Das letzte Aufbäumen brachte die Hausherren noch einmal auf zwölf Punkte heran (66:78). Nach einer Auszeit durch Tuomas Iisalo rückten die Merlins mit einer Sequenz für die Galerie das Kräfteverhältnis wieder zurecht. Zunächst schickte Pat Flomo einen Essener Wurf per Block aus der zweiten Etage in die Hände der von Konrad Wysocki, der den Schnellangriff durch Nimrod Hilliard einleitete. Vollendet wurde dieser von Kevin Tiggs, der das Alley-Oop-Anspiel des Point Guards mit Macht durch die Reuse stopfte (66:84). Danach war der Sieg unter Dach und Fach, mit einem am Ende souveränen 72:93-Erfolg nahmen die Merlins die zwei Punkte mit auf den Heimweg nach Hohenlohe.

Heimrecht in Playoff-Runde 1 gesichert

Damit steht fest, dass die Crailsheim Merlins definitiv am 7. und 12. April ihre ersten beiden Playoff-Heimspiele bestreiten und auch in einem eventuellen, entscheidenden fünften Spiel der ersten Runde ein Heimspiel hätten. Durch die Niederlage der drittplatzierten Niners Chemnitz konnte auch Platz zwei weiter gefestigt werden.


Stimmen zum Spiel

Tuomas Iisalo (Headcoach Crailsheim Merlins): „Wir haben ein schwieriges Spiel erwartet. Denn Essen ist ein gut gecoachtes Team, das sich im Verlauf der Saison gut entwickelt hat. In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften viel Vertrauen in ihre Würfe und haben wirklich die Lichter ausgeschossen. Ich war sehr zufrieden, wie wir aus der Kabine gekommen sind und unsere defensive Intensität erhöhen konnten. Damit haben wir ein offensiv starkes Team bei 27 Punkten in der Halbzeit gehalten, was uns die fehlenden Prozentpunkte zum Sieg gebracht hat.“

Ingo Enskat (sportlicher Leiter Crailsheim Merlins): „Letztendlich war es eine souveräne Leistung der Mannschaft, die zum 21-Punkte-Sieg gereicht hat. Die Steigerung in der Defensive in der zweiten Halbzeit war ausschlaggebend – da hat Tuomas die richtigen Worte in der Kabine gefunden.“

Statistik

Für die Merlins spielten: Dunn (21 Pkt; 6/8 Dreier), Hilliard (13 Pkt, 5 Ass), Griffin (14 Pkt), Bogdanov (8 Pkt), Wysocki (12 Pkt, 5 Reb), Kotti (4 Pkt, 4 Reb), Woods, Gertz, Jost (4 Pkt, 7 Reb), Flomo (5 Pkt, 4 Reb), Tiggs (12 Pkt, 4 Reb)

Viertelergebnisse: 25:30, 20:24, 11:18, 16:21

Rebounds: 35:33

Assists: 14:19

Steals: 4:5